Energiesparen ist ein Thema, welches heute eine exponierte Stelle einnimmt - einnehmen muss!

 

Das Geld der Städte und Kommunen wird immer knapper. Was hindert sie daran, Geld, häufig ohne viel Aufwand, der teilweise sogar gefördert wird, durch Energiesparen einzusparen.

 

Die Energie wird immer teurer, die Umweltbelastungen nehmen zu. Stürme, Wirbelstürme, Orkane, Eisschmelze - es muss etwas getan werden und es kann etwas getan werden!

 

Es befindet sich viel Sparpotential, häufig erreichbar mit geringfügigen Maßnahmen (geringinvestiv) in Ihren kommunalen Gebäuden wie Schulen, Gemeindehäusern, Kindergärten usw. aber auch in den örtlichen Wohngebäuden, insbesondere Wohnanlagen und Mehrfamilienhäusern.

 

Ein besonderes, häufig unterschätztes Problem stellen nach unseren Erfahrungen sanierte Gebäude und Neubauten dar.

Es wird zwar weniger verbraucht - aber wird das gesamte Potential auch wirklich genutzt?

 

Ziel der Fortbildung ist, dass das Bedienpersonal der Gebäude durch Hintergrundwissen über Gebäudestruktur und Haustechnik Energie einspart.

 

Die von uns auf Ihren Bedarf zugeschnittenen Kurse haben eine Länge von 1 – 3 Tagen.

 

Da die Unterrichtseinheiten in großen Teilen interaktiv sind, hat sich eine Teilnehmerzahl zwischen 5 – 15 Personen als ideal herausgestellt.

 

Die Unterrichtseinheiten finden in der Regel in Ihren Räumen, möglichst mit Begehungen eines oder zwei von Ihnen bestimmten Gebäude statt.

 

Alternativ bieten wir Ihnen die Kurse auch in Hannover oder Syke an.

Gerne richten wir uns bei der Terminabsprache nach Ihren Wünschen.

 

Kosten auf Anfrage

 

Sachverständigen- und Energieberatungsbüro

Bernd Wulfestieg

30457 Hannover

Reichweinweg 22

Tel: 0511/2623596

Fax 0511/ 2623597

Mail info@wulfestieg.de

www.wulfestieg.de

 

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

info@wulfestieg.de 

Tel. 0511 2623596

Fax 0511 2623597

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

BLOG wulfestieg.blog

 

Sachverständiger für Förderbewertung nach EFRE Richtlinie

 

Anlagenoptimierung

 

Hydraulischer Abgleich

 

Trinkwarmwasserhygiene

 

Beispiele Anlagenbewertungen